Suche

DGTR - Deutsche Gesellschaft für Transportrecht

Veranstaltungen Archiv

Beitrag vom 7. März 2019

Hamburger Transportrechtskolloquium am 25. März 2019

Die Deutsche Gesellschaft für Transportrecht lädt in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg für den 25. März 2019 zu einem eintägigen transportrechtlichen Kolloquium nach Hamburg ein. Das Kolloquium wird – aus Anlass seines 90. Geburtstags – Herrn Rechtsanwalt Prof. Dr. Rolf Herber gewidmet sein. Zu den herausragenden Leistungen von Herrn Prof. Dr. Herber gehört seine Arbeit für und mit der internationalen Rechtsvereinheitlichung, nicht nur im Bereich des Transportrechts, sondern auch beispielsweise im Kaufrecht. Leitthema des Kolloquiums ist daher die Praktische Erfahrung mit internationaler Rechtsvereinheitlichung.

Im Einzelnen sind folgende Referate vorgesehen:

  • Rechtszersplitterung durch immer neue Rechtsvereinheitlichung
    Prof. Dr. Peter Mankowski, Universität Hamburg
  • Mehr Rechtsvereinheitlichung im Recht der Exportwirtschaft wagen!
    Prof. Dr. Marian Paschke, Universität Hamburg
  • Die Bedeutung von Europarecht bei der Anwendung internationalen Einheitsrechts
    Ministerialdirigentin Prof. Dr. Beate Czerwenka, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin
  • Das UN-Kaufrecht und die zur Verfügung über die Ware berechtigenden Beförderungsdokumente
    Rechtsanwalt Dr. Tobias Eckardt, Leer
  • Das einheitsrechtliche Obhutshaftungskonzept und seine praktischen Wirkungen im deutschen Transport- und Prozessrecht
    Rechtsanwalt Dr. Kay Uwe Bahnsen, Hamburg

Im Anschluss an jedes Referat sowie zum Ende der Veranstaltung besteht Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltung erfüllt nach Auffassung des Vorstands die Anforderungen einer Fortbildung von 5 Zeitstunden für Fachanwälte für Transport- und Speditionsrecht.

Ort der Veranstaltung: Elbkuppelsaal im Hotel Hafen Hamburg, Seewartenstraße 9, 20459 Hamburg
Zeit der Veranstaltung:  11.00 Uhr bis etwa 17.00 Uhr am 25. März 2019

Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein.

Für den Vorstand
Dr. Kay Uwe Bahnsen

Die Teilnahmegebühr beträgt EUR 130,00. Es steht ein begrenztes kostenfreies Kontingent für „nichtkommerzielle“ Teilnehmer wie Richter, Verwaltungs- und Universitätsangehörige zur Verfügung. Anmeldungen werden erbeten an die Deutsche Gesellschaft für Transportrecht, z.Hd. Frau Höltig oder Frau Pieper per E-Mail. Wegen der voraussichtlich großen Nachfrage und zur Erleichterung der Planung bitten wir, sich möglichst frühzeitig anzumelden. Die Tagungsgebühr wird zusammen mit der Anmeldebestätigung in Rechnung gestellt; bitte geben Sie bei der Überweisung die Rechnungsnummer und den Namen des Teilnehmers an.

Hotel Hafen Hamburg